Berufungsverfahren

Besonders im Berufungsbereich trägt der Zusammenschluss zur Qualitätsgemeinschaft bereits Früchte. Die Professorenschaft der sieben Hochschulen bildet einen hervorragenden Pool von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für die Erstellung von Gutachten und die hochschulübergreifende Mitarbeit in Berufungsausschüssen. Aus dieser fachlichen Interaktion können dann weitere Scientific Communities entstehen.

Bei der Auswahl der zukünftigen Lehrenden legen die sieben Hochschulen größten Wert auf Qualität und Transparenz. Um weitere Optimierungsmöglichkeiten für die hochschuleigenen Verfahren zu erkennen und um gemeinsame Qualitätsstandards festzulegen, wurde eine hochrangig besetzte Arbeitsgruppe zum Thema Berufungsverfahren einberufen.

 

Der ehemalige UAS7-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Bernd Reissert hat das Positionspapier "Statt verstopfter Karrierewege für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Übergänge in Professuren an Fachhochschulen erleichtern" verfasst.

Auszüge daraus erschienen in der "ZEIT" vom 3. März 2016.